Contact Close

Katholische Stiftungshochschule München

Campus München

Preysingstr. 83

81667 München

Telefon: +49 89 48092–900

Telefax: +49 89 48092–1900

info.muc@ksh-m.de

Geländeplan

Campus Benediktbeuern

Don-Bosco-Str. 1 

83671 Benediktbeuern

Telefon: +49 8857 88-500

Telefax: +49 8857 88-599

info.bb@ksh-m.de

Geländeplan

news_dualissimo_jul19.jpg

 

Absolventin von Pflege dual mit Dualissimo-Preis ausgezeichnet

 

Im Rahmen eines Festaktes im Literaturhaus München wurden die fünf besten Absolventinnen und Absolventen eines dualen Studiums an einer bayerischen Hochschule für angewandte Wissenschaften mit dem Dualissimo-Preis ausgezeichnet. vbw-Hauptgeschäftsführer Bertram Brossardt übergab mit Dr. Rolf-Dieter Jungk, Amtschef im Bayerischen Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst und dem wissenschaftlichen Leiter von hochschule dual, Prof. Dr. Franz Boos, die jeweils mit 3.000 Euro dotierte Auszeichnung. Bereits zum sechsten Mal würdigte hochschule dual gemeinsam mit der vbw – der Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e.V. herausragende Leistungen im dualen Studium.


Unter den ausgezeichneten Absolventen: Nicola Galm, die bis 2018 „Pflege dual“ an der KSH München studierte und ihre duale Ausbildung mit hervorragender Leistungen abschloss. Ihre Praxisausbildung fand an der „Berufsfachschule für Krankenpflege Maria Regina“ in München statt. Nicola Galm beschreibt ihr duales Studium an der Hochschule als „die perfekte Mischung aus wissenschaftlicher Theorie, Ausbildung an der Berufsfachschule und praktischer Arbeit nah am Patienten.“ Zusätzlich zum Bachelor of Science bildete sich Nicola Galm zur „Gerontologischen Fachkraft“ aus.


In ihrer Ausbildung fokussierte Nicola Galm akademische Fähigkeiten, die es ermöglichen, Prozesse in der Pflege zu optimieren und aktuelle wissenschaftliche Erkenntnisse in die Praxis umzusetzen. Im Hinblick auf die sehr guten Leistungen, ihren Enthusiasmus und die zunehmende Bedeutung hochqualifizierter Pflegender, stellte sie somit für die Jury der Auszeichnung „Dualissimo“ eine Spitzenabsolventin des dualen Studiums dar. Als wichtig und wertvoll bewertet die KSH-Absolventin im Rückblick unter anderem ihr Auslandssemester in Kopenhagen, wo sie neben den Kursen an der Universität in verschiedenen Gesundheitseinrichtungen auch Praxiseinsätze tätigte. Außercurricular unterstützte Nicola Galm die KSH München u. a. beim Deutschen Pflegetag in Berlin sowie als studentische Hilfskraft. Weiteres Engagement zeigte die begeisterte Synchroneiskunstläuferin als aktives Mitglied der Katholischen Kirche bei der Leitung von Kommunion-, Firm- und Ministrantengruppen.


Dem Bewerbungsaufruf von hochschule dual, der Dachmarke des dualen Studiums in Bayern, waren rund 120 Absolventinnen und Absolventen dieses Studienmodells gefolgt. Neben den Studienleistungen zählten für die Jury aus Wissenschafts- und Wirtschaftsvertretern auch außergewöhnlicher Einsatz in der betrieblichen Praxis, ehrenamtliches und soziales Engagement sowie Auslandserfahrung.
Wissenschaftsminister Bernd Sibler betonte in seiner Grußbotschaft: „Den fünf ausgezeichneten Absolventinnen und Absolventen gratuliere ich herzlich zu ihrem erfolgreichen Abschluss. Ihnen stehen viele Türen offen! Mit der Entscheidung für ein duales Studium haben sie wertvolle Weichen für eine erfüllende berufliche Zukunft gestellt: Sie haben sowohl fundierte Theorie als auch tiefgehende Praxiskenntnisse erworben. Damit sind die Absolventinnen und Absolventen für unsere Unternehmen wichtige Fachkräfte, die früh Verantwortung übernehmen. Sie sind unsere Zukunftsgestalter! Mit ihren Ideen und ihrer hohen Kompetenz bringen sie unseren Wirtschaftsstandort Bayern maßgeblich mit voran – und auch die Hochschulen profitieren von den hoch motivierten Studentinnen und Studenten!“

 

Im Bild v. l. n. r.: Prof. Dr. Franz Boos, wissenschaftlicher Leiter hochschule dual; Bertram Brossardt, vbw Hauptgeschäftsführer; Gabriela Reger, Berufsfachschule für Krankenpflege Maria Regina; Absolventin Nicola Galm; Dr. Rolf-Dieter Jungk, Amtschef Bayerisches Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst

 

Bildquelle: hochschule dual, Fotografin Julia Bergmeister

 

Hochschule , München