Contact Close

Katholische Stiftungshochschule München

Campus München

Preysingstr. 95

81667 München

Telefon: +49 89 48092–900

Telefax: +49 89 48092–1900

info.muc@ksh-m.de

Geländeplan

Campus Benediktbeuern

Don-Bosco-Str. 1 

83671 Benediktbeuern

Telefon: +49 8857 88-500

Telefax: +49 8857 88-599

info.bb@ksh-m.de

Geländeplan

news_corona_virus.jpg

 

Empfehlungen und Maßnahmen der KSH München

 

Auf der folgenden Webseite geben wir Ihnen alle wichtigen Informationen zum präventiven Gesundheitsschutz. Wir wollen uns in den kommenden Wochen aktiv daran beteiligen, die Ausbreitung des Virus zu entschleunigen. Die Hochschule gibt hier deswegen Hinweise auf Verhaltensregeln und auf Vorsichtsmaßnahmen - und bittet alle Hochschulmitglieder darum, sich an der genannten Vorgehensweise zu beteiligen.

 

Empfohlene Hygienemaßnahmen

Wir empfehlen dringend, sich an die üblichen Hygienemaßnahmen zu halten, die auch vor einer Influenza-Infektion schützen:

  • Verzichten Sie darauf, sich die Hände zu geben oder auf Begrüßungs-und Abschiedsrituale, die engen Körperkontakt beinhalten.
  • Halten Sie eine gute Händehygiene ein und waschen Sie die Hände mit ausreichend Seife und Wasser.
  • Halten Sie die Husten-/ Niesetikette ein (Armbeuge statt Hand).
  • Verwenden Sie Taschentücher nur einmal und entsorgen Sie sie sicher.
  • Halten Sie 2 Meter Abstand zu anderen Personen und vermeiden Sie insbesondere engen Kontakt mit Personen, die an einer Atemwegsinfektion erkrankt sind.

Weitere Informationen zu den üblichen Hygienemaßnahmen finden sich hier.

 

Bei Verdacht auf eine Infektion

Alle Mitglieder der Hochschule sind aufgefordert, sich bei Verdacht auf eine Corona-Erkrankung umgehend telefonisch mit einem Arzt bzw. einer Ärztin oder dem kassenärztlichen Bereitschaftsdienst in Verbindung zu setzen und das weitere Vorgehen zu besprechen. Dasselbe gilt, wenn Sie Kontakt zu einer mit dem Coronavirus infizierten Person haben oder hatten. Telefonische Kontaktmöglichkeiten:

  • Coronavirus-Hotline der Landeshauptstadt München für Bürgerinnen und Bürger: +49 89 23344-740, täglich von 08.00 Uhr – 18.00 Uhr
  • Hotline des Referates für Gesundheit und Umwelt zu Corona für medizinisches Fachpersonal und Kontaktpersonen bestätigter Falle: +49 89 23347-819, Montag bis Freitag von 08.30 – 15.00 Uhr, Samstag und Sonntag von 10.00 - 12.00 Uhr und von 14.00 bis 16.00 Uhr
  • Coronavirus-Hotline des Bayerischen Landesamtes fur Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL): +49 9131 6808-5101
  • Telefonnummer des Kassenarztlichen Bereitschaftsdienstes: 116 117

Personen, sowohl Mitglieder der Hochschule als auch Externe, die mit der Hochschule in direkter Verbindung stehen und sich in einem Gebiet aufgehalten haben, das vom Robert Koch-Institut (RKI)

  • zum Zeitpunkt des Aufenthalts als Risikogebiet ausgewiesen oder
  • als solches innerhalb von 14 Tagen nach der Reise eingestuft wurde,

dürfen die Hochschulen in Bayern nach der Allgemeinverfügung des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege vom 17.03.2020 innerhalb eines Zeitraums von 14 Tagen nicht betreten. Zudem sind sie verpflichtet, ihre jeweiligen Führungskraft sowie die Koordinierungsstelle unserer Hochschule über den Sachverhalt zu informieren - und erbringen ihre Arbeitsleistung soweit möglich innerhalb dieser Zeit im mobilen Arbeiten.

 

Beschäftigte der KSH München, die Kontakt zu einem bestätigt an COVID-19-Erkrankten hatten, erbringen ihre Arbeitsleistung ebenfalls für bis zu 14 Tage im mobilen Arbeiten. Dies erfolgt in Abstimmung mit der jeweiligen Führungskraft und der Koordinierungsstelle unserer Hochschule. Weiterhin gilt für beide Konstellationen, sich bei Verdacht auf eine Corona-Erkrankung umgehend telefonisch mit einem Arzt bzw. einer Ärztin oder dem kassenärztlichen Bereitschaftsdienst (siehe vorstehend) in Verbindung zu setzen und das weitere Vorgehen zu besprechen.

 

> Risikogebiete nach Einstufung des Robert Koch-Instituts (RKI)

> Aktuelle Reise- und Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amtes (AA)

 

Darüber hinaus sollten Beschäftigte der KSH München, die – beispielsweise wegen einer Vorerkrankung oder Schwangerschaft – möglicherweise zu einer Risikogruppe zählen, mit ihrem Arzt bzw. ihrer Ärztin Rücksprache halten und können aus Gründen der Vorsorge nach Vorlage eines entsprechenden ärztlichen Schreibens ihre Arbeitsleistung ebenfalls für eine gewisse Zeit im mobilen Arbeiten erbringen bzw. sind, falls das nicht möglich ist, von der Arbeit nach Rücksprache des Einzelfalls freizustellen.

 

Dienstreisen

  • Genehmigungen für Dienstreisen im In- und Ausland werden ohne Ausnahme bis auf Weiteres nicht erteilt, ggf. bestehende Genehmigungen sind mit sofortiger Wirkung widerrufen. Müssen bereits gebuchte Dienstreisen aus Gründen, die der Dienstreisende nicht zu vertreten hat, storniert werden, können die Kosten (bei Verbindung einer Privatreise mit der Dienstreise nur der dienstliche Teil) erstattet werden. Bitte beachten Sie, dass Sie verpflichtet sind, alle Möglichkeiten zu ergreifen, um die Kosten möglichst gering zu halten (z. B. rechtzeitig stornieren und nicht erst kurz vor Reisebeginn).
  • Die Kosten einer Reiserücktrittsversicherung können leider aufgrund der Regelungen des Bayerischen Reisekostenrechts nicht erstattet werden. Es empfiehlt sich – nach aktuellem Kenntnisstand –, voll flexible bzw. stornierbare Tickets zu erwerben. Die anfallenden Mehrkosten können im Rahmen der Reisekostenerstattung geltend gemacht werden. Bitte vermerken Sie auf der Reisekostenabrechnung, dass die Buchung des teureren Tickets aufgrund der dynamischen Entwicklung der Verbreitung des Coronavirus erforderlich war.
  • Fahrten zwischen dem Campus München und dem Campus Benediktbeuern sind nicht mehr durchzuführen. Ausnahmen zur Gewährleistung der Betriebssicherheit können nur auf Antrag vom Präsidenten ausgesprochen werden.


Mobiles Arbeiten

Seit dem 22.03.2020 ist der Präsenzbetrieb an der Hochschule auf ein notwendiges Mindestmaß reduziert. Aufgrund der aktuellen Lage, stellt die Hochschule weitestgehend auf mobiles und flexibles Arbeiten um - und erhält so ihren Betrieb aufrecht. Anfragen von Mitgliedern und auch externen Personen werden per E-Mail oder telefonisch beantwortet. Es ist derzeit leider keine Aussage darüber möglich, wie lange der eingeschränkte Betrieb andauern wird. Wir werden Sie auf dieser Webseite aber selbstverständlich über aktuelle Entwicklungen informieren.

 

Hinweise für mitarbeitende Eltern an unserer Hochschule

Beschäftigte, die zur Betreuung ihrer Kinder zu Hause bleiben müssen, werden gebeten, das weitere Vorgehen unverzüglich telefonisch von zu Hause mit der Koordinierungsstelle der KSH München und der für sie zuständigen Führungskraft abzustimmen:

  • Sofern das Kind bestätigt an COVID-19 erkrankt ist, sind die vorstehenden Maßgaben für Personen, die in Kontakt mit einem Erkrankten waren, zu beachten. Bei einer sonstigen Erkrankung des Kindes gelten die bekannten Regelungen (Arbeitsbefreiung wegen Erkrankung eines Kindes).
  • Beschäftigte, die zur Betreuung ihrer Kinder zu Hause bleiben müssen, weil die Kinder wegen Anordnungen der Gesundheitsbehörden ihre Betreuungseinrichtungen oder Schulen nicht mehr besuchen sollen bzw. dürfen oder weil die Schule/ Betreuungseinrichtung aufgrund des Coronavirus geschlossen wurde, können bis zu zehn Arbeitstage unter Fortzahlung des Gehaltes vom Dienst freigestellt werden, wenn ansonsten eine Betreuung nicht sichergestellt werden kann. Ein entsprechender Antrag ist an den Präsidenten und den Kanzler der KSH München zu richten.
  • Soweit neben der Kinderbetreuung ein Tätigwerden im mobilen Arbeiten möglich ist, ist diese Möglichkeit wahrzunehmen.


Tagungen und Veranstaltungen

Veranstaltungen, bei denen die persönliche Präsenz von Teilnehmerinnen und Teilnehmern erforderlich wäre, sind in dem Sommersemester nicht vorgesehen. Die KSH München hat ihren Lehrbetrieb auf Distance-Learning-Formate umgestellt. Wir halten Sie über aktuelle Entwicklungen auf dem Laufenden.

 

Ein wichtiger Beitrag: Ihr Informationsverhalten

Wir bitten alle Hochschulmitglieder, sich regelmäßig über den neuesten Entwicklungsstand unter "Informationen zum Coronavirus" auf der Startseite unserer Homepage zu informieren; darüber hinaus empfehlen wir Ihnen, Ihr E-Mail-Postfach regelmäßig auf Nachrichten der Hochschule zu überprüfen. Zudem geben wir Ihnen hier Hinweise auf solide Informationsquellen, auf die auch wir uns in unserer Recherche beziehen.

 

Bisher gingen u. a. folgende Informationsschreiben an unsere Mitglieder:

> Informationsschreiben vom 10.03.2020
> Informationsschreiben vom 09.03.2020
> Informationsschreiben vom 28.02.2020

 

Einschlägige Informationsquellen außerhalb der Hochschule:

Koordination von Fragen und Anliegen

Die KSH München hat eine Koordinierungsstelle für alle Fragen rund um das Thema eingerichtet. Sie erreichen diese telefonisch unter +49 89 48092-8445 oder per E-Mail: gesundheit@ksh-m.de.

 

 

Bildquelle: Adobe Stock/ ahmet

 

Hochschule