Contact Close

Katholische Stiftungshochschule München

Campus München

Preysingstr. 95

81667 München

Telefon: +49 89 48092–900

Telefax: +49 89 48092–1900

info.muc@ksh-m.de

Geländeplan

Campus Benediktbeuern

Don-Bosco-Str. 1 

83671 Benediktbeuern

Telefon: +49 8857 88-500

Telefax: +49 8857 88-599

info.bb@ksh-m.de

Geländeplan

news_ksher_okt21_auftakt.jpg

 

KSHer! - Rundum gelungener Auftakt des Frauen-Mentorings an der KSH

 

Mit dem neuen Mentoring-Programm KSHer schicken die Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten der KSH München ein innovatives und zukunftsweisendes Konzept zur Förderung weiblicher Studierender in den Sozial-, Pflege- und Erziehungsstudiengängen an den Start. Grundbaustein des Mentoring-Konzepts ist die berufliche, direkte und partnerschaftliche Beziehung zwischen den Mentees und ihrer Mentorin. Dazu wurden 12 Studierende der Bachelorstudiengänge an der KSH München in einem Bewerbungsverfahren ausgewählt, die in den nächsten drei Semestern unter Begleitung erfahrener Mentorinnen neue Ziele und Vorstellungen zu ihren Berufsperspektiven ausloten und entwickeln. Mit den Mentorinnen Silvia Wallner-Moosreiner (SkF Landesverband Bayern), Dr. Bettina Siebert-Blaesing (Erzbischöfliches Jugendamt), Dr. Regine Schelle (Deutsches Jugendinstitut) und Lena Heyelmann (kbo-Isar-Amper-Klinikum) konnte die KSH dabei erfahrene Expertinnen in Führungspositionen gewinnen, die ihre Mentees nun in ihrer beruflichen und persönlichen Entwicklung unterstützen, sie in ihrer Karriere voranbringen und als Role Model prägend sein können.

 

Gelungener Auftakt am 25. Oktober mit Katrin Habenschaden, 2. Bürgermeisterin Landeshauptstadt München

Start des neuen Programms war eine festliche Abendveranstaltung mit Mentees und Mentorinnen im neuen "Ellen-Ammann-Seminarhaus" der KSH am Campus München, bei der - neben Grußworten u. a. durch die kommissarische Präsidentin Prof. Dr. Birgit Schaufler - die Keynote Speech der 2. Bürgermeisterin der Landeshauptstadt München Katrin Habenschaden die angehenden Akademikerinnen und ihre Gäste beeindruckte. Nach einem historischen Abriss über die Frauenbewegung und die Gleichstellungsbemühungen der vergangenen 50 Jahre war es der Bürgermeisterin ein besonderes Anliegen, die aktuellen und zukünftigen Herausforderungen in Sachen Chancengleichheit, Equal Payment, Vereinbarkeit und Sharing-Modellen von Führungsverantwortung herauszuarbeiten.

 

Ermutigt von den persönlichen Lebenserfahrungen der Rednerinnen und Mentorinnen können die neuen Mentees der KSH nun in den folgenden Semestern in einem abwechslungsreichen Rahmenprogramm und im persönlichen Austausch mit Expertinnen ihren beruflichen und persönlichen Weg voller Elan in den Blick nehmen.

 

Studierende