Contact Close

Katholische Stiftungshochschule München

Campus München

Preysingstr. 83

81667 München

Telefon: +49 89 48092–900

Telefax: +49 89 48092–1900

info.muc@ksh-m.de

Geländeplan

Campus Benediktbeuern

Don-Bosco-Str. 1 

83671 Benediktbeuern

Telefon: +49 8857 88-500

Telefax: +49 8857 88-599

info.bb@ksh-m.de

Geländeplan

MusikMedienZentrum 

Seit 2016 entsteht am Campus Benediktbeuern das MusikMedienZentrum mit einem Tonstudio, einer Musikwerkstatt, einer haptischen Werkstatt für Keramik, Holz, Papier und Materialbearbeitung sowie einer Medienwerkstatt.

 

Zielsetzung des MusikMedienZentrums ist es, an der Schnittstelle von Musik-, Kunst- und Medienpädagogik spezifische Lehrangebote für die Studierenden der Studiengänge Soziale Arbeit und Religionspädagogik und kirchliche Bildungsarbeit zu konzipieren und umzusetzen. Dies erfolgt in enger Kooperation mit Praxisstellen aus den verschiedenen Handlungsfeldern der Sozialen Arbeit und kirchlichen Bildungsarbeit sowie der fachwissenschaftlichen Expertise des Instituts für Medienpädagogik in Forschung und Praxis (JFF).

 

 

Teilbereiche sind:  

  • Musikpädagogische Zusatzqualifikation (MUZA) (weitere Infos www.ksh-muenchen.de)
  • Projekt „Medienpädagogik und Inklusion“: Das Projekt zielt auf die Entwicklung innovativer Lehr-Lernkonzepte. Ausgehend von den Anforderungen der Behindertenrechtskonvention zielt es auf einen integrativen Ansatz der Vermittlung von Diversity Kompetenz und Medienkompetenz durch die Implementierung von digitalen Learning-Labs. Die zu entwickelnden Module inklusiver Medienbildung zur Stärkung von Assistenz- und Partizipationsprozessen - darunter auch Blended Learning und Peer Learning Formate – werden mit Partnern aus der Praxis erprobt und evaluiert.  
  • Ab Januar 2019 startet in Kooperation mit dem Institut für Jugendarbeit Gauting und dem Institut für Medienpädagogik in Forschung und Praxis (JFF) die berufliche Zusatzqualifikation „Medienpädagogische Praxis in der Jugendarbeit“. Weitere Infos und Anmeldung bei: https://www.institutgauting.de/seminare/2019-medienpaedagogische-praxis-in-der-jugendarbeit/

Die Offene Medienwerkstatt im Sommersemester 2019

Die Angebote der Offenen Medienwerkstatt - Medienpädagogik und inklusive Medienbildung sind nicht nur für Studierende des Seminars offen. Eingeladen sind alle an Medienpädagogik und inklusiver Medienbildung Interessierten: Lehrende, Lehrbeauftragte, Ehrenamtliche und Hauptamtliche in Handlungsfeldern der Sozialen Arbeit und Pädagogik. Die Themenschwerpunkte der Offenen Medienwerkstatt umfassen immer zwei Einheiten - für Nichtstudierende ist es aber auch möglich, nur einen der Nachmittage zu besuchen.

Die Medienwerkstatt findet in Kooperation mit dem Institut für Medienpädagogik in Forschung und Praxis (JFF), der Mittelschule Benediktbeuern, dem Bildungszentrum Langau, der Lebenshilfe Starnberg und Herzogsägmühle statt.

 

Wann: immer am Donnerstag von 16.00 – 19.00 Uhr mit Ausnahme des letzten Termins am 23.05.
Wo: Campus Benediktbeuern, Medienwerkstatt, Raum N 028
Anmeldung: annette.eberle@ksh-m.de

  

TerminVeranstaltungBeschreibung
14.03.        



Aktuelle Entwicklungen im Musik-, Medien- und Urheberrecht
RA Pia Löffler

Pia Löffler informiert über Strategien, die helfen, in Zeiten des Web 2.0. teure Rechtsfallen zu vermeiden. Der Überblick bezieht sich auf Zitatrecht, Urheber-, Medien- und Musikrecht mit Beispielen aus der Praxis, bspw. welche rechtlichen Probleme bei Musik- oder Film-Tauschbörsen (illegales Filesharing) oder bei der Gestaltung einer eigenen Webseite auftreten können.

21.03. (I) und
20.06. (II)

 

 

Inklusive Medienbildung - Potenziale und Ansätze
Prof. Dr. Annette Eberle


Theoretische Einführung von Annette Eberle, Professorin für Pädagogik in der Sozialen Arbeit, in die Veranstaltungsreihe „Medienpädagogik und Inklusion“. Im Fokus stehen medienpädagogische Konzepte und methodische Ansätze, die Partizipations- wie Assistenzprozesse unterstützen und innovative Modelle inklusiver Bildung erproben.
28.03. (I) und
13.06 (II)
3D-Drucker – kreative Anwendung in der Medien- und Kunstpädagogik
Ralf Bräutigam
3D-Drucker bergen nicht nur eine technische Faszination: Der Kultur- und Medienpädagoge Ralf Bräutigam entwickelt Anwendungsmöglichkeiten zwischen technischer Nutzung, kunst- und medienpädagogischer Anwendung.
04.04. (I) und
06.06 (II)
Apps für inklusive Medienbildung – Kinder und Jugendliche mit Beeinträchtigungen
Peter Mückstein
Peter Mückstein, Schulleiter der Mittelschule in Dachau, erprobt mit den TeilnehmerInnen Apps (Tablet, Smartphone) für inklusive Settings, an denen sich Menschen (nicht nur Kinder und Jugendliche) mit Beeinträchtigungen beteiligen können. Im zweiten Teil werden diese auf konkrete pädagogische Situationen übertragen.
11.04. (I) und
09.05. (II)
Musik- und Theaterpädagogik inklusiv 
Prof. Dr. Leszek Ploch

Leszek Ploch, Gastprofessor an der KSH im Sommersemester aus Polen, gibt eine Einführung in Potenziale von Musik- und Theaterpädagogik für inklusive Prozesse. Im zweiten Teil werden konkrete Herangehensweisen erprobt.
02.05. (I) und
16.05. (II)
Projekt Filmwerkstatt: Imagefilm für den Campus
Günther Anfang
Günther Anfang vom JFF leitet Studierende zur Entwicklung eines Imagefilmes für die KSH an. Welche Informationen sind  für Studieninteressierte wichtig, um sich für eine Hochschule zu entscheiden? Wie lassen sich diese filmisch umsetzen?
23.05., 10.00 - 17.00 UhrPartizipative Medienbildung für Menschen mit geistiger Beeinträchtigung
Susanne Eggert, JFF und Bildungsstätte Langau
Susanne Eggert, JFF leitet ein innovatives Forschungsprojekt zur Entwicklung digitaler Lernmodule für Fachkräfte in der Arbeit mit Menschen mit Behinderungen. Mit dem Workshop werden die ersten Ergebnisse diskutiert und auf die Erfahrungen von Bildungsangeboten der Bildungsstätte Langau und anderen Einrichtungen (Herzogsägmühle, Lebenshilfe) übertragen werden.

 



Das könnte Sie auch interessieren

Musikpädagogische Zusatzausbildung MUZA

Zusatz­qualifikationen Benediktbeuern

Studienangebot

Campus Benediktbeuern

Career Service

Werkstatt