Contact Close

Katholische Stiftungshochschule München

Campus München

Preysingstr. 95

81667 München

Telefon: +49 89 48092–900

Telefax: +49 89 48092–1900

info.muc@ksh-m.de

Geländeplan

Campus Benediktbeuern

Don-Bosco-Str. 1 

83671 Benediktbeuern

Telefon: +49 8857 88-500

Telefax: +49 8857 88-599

info.bb@ksh-m.de

Geländeplan

Die Werkstätten des Zentrums Natur Kunst Medien

Die Werkstätten sind offen für Kooperationen mit Praxispartnern und für Beiträge aus Profession und Öffentlichkeit. Studierende werden mit Problemstellungen aus der Praxis konfrontiert und erarbeiten mit Expertinnen und Experten aus der Praxis anwendungsorientierte Lösungen. Kooperationspartner erhalten die Möglichkeit, innovative Modelle für aktuelle gesellschaftliche Anforderungen zu entwickeln.

 

Am Campus werden drei verschiedene Werkstätten angeboten, weitere Informationen finden sich im Verlauf dieser Webseite:

NaturenKulturen-Werkstatt
LAB: NaturDenkWerkstatt unterwegs

Wie kann Natur sich entfalten und wie begegnen die Menschen dabei sich selbst und einander? „Natur Natur sein lassen“ ist das Motto des Nationalparks Berchtesgaden. Dessen pädagogisches Konzept und die Umsetzung von Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) erforscht ein Exkursionsseminar mit Studierenden.

LAB: Bildung, politische Orientierung und Rechtsradikalismus

Welche Möglichkeiten gibt es durch Bildung der Entstehung rechtsradikaler Positionen entgegenzuwirken? Kann kulturelle Bildung eine Rolle in der Präventionsarbeit spielen? Wie wirkt sich das gegenwärtige Verständnis von Bildung darauf aus? Mit Studierenden und Experten aus Wissenschaft und Praxis erkundet eine Tagung vom 30. November bis 2. Dezember 2020 aktuelle Herausforderungen.


Kooperationspartner:
Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt, Akademie für Politische Bildung/Tutzing

Leitung NaturKulturen-Werkstatt
Prof. Dr. Michael Spieker

Medienwerkstatt

Offene Medienwerkstatt – Learning-LABs und Blended Learning

Die Offene Medienwerkstatt steht allen Angehörigen der Hochschule und interessierten Praxispartnern als Experimentier-Raum offen. Sie findet Anwendung in den Bachelor- und Masterstudiengängen, wie auch der beruflichen Weiterbildung (IF). In Learning LABs werden innovative Herangehensweisen inklusiver Medienbildung für die Bildungs-Praxis erprobt.  Der Schwerpunkt liegt auf dem Einsatz niederschwelliger mobiler (digitaler) Medien.

 

Öffnungszeiten: Jeden Donnerstag von 19.00 - 22.00 Uhr (während der Vorlesungszeiten)
Kontakt: tutor@mmz.ksh-m.de

 

Learning LAB: Diversity & Medienkompetenz

In Kooperation mit Organisationen der Arbeit für Menschen mit Beeinträchtigungen, wie auch mit Initiativen der Selbstorganisation werden Modelle inklusiver Medienbildung entwickelt und erprobt. Die Konzepte finden dann Anwendung in den jeweiligen Angeboten der Praxispartner.

 

Kooperationspartner: Lebenshilfe Starnberg; Bildungszentrum Langau; Aktionszentrum Benediktbeuern; Herzogsägmühle; Institut für Medienpädagogik in Forschung und Praxis (JFF)

 

LAB: Arte Media and Activist Pedagogy for Democracy

Der Beitrag von Bildung zu demokratischer Bewusstseinsbildung und Teilhabe angesichts von Menschenrechtsverletzungen steht im Zentrum des Dialoges zwischen Studierenden der KSH und des Kibbutzim College Tel Aviv. Das LAB untersucht anhand konkreter Ereignisse und Regionen internationale Ansätze demokratischer Bildung und „Activist pedagogy“.

 

Kooperationspartner: Kibbutzim College, Tel Aviv/Israel.

LAB: Zeitzeugenarchiv der Sozialen Arbeit und Erinnerungskultur

Das audiovisuelle Zeitzeugenarchiv der Sozialen Arbeit ist ein Interviewprojekt, mit dem ein Beitrag zur Dokumentation der Erfahrungsgeschichte der Profession geleistet werden soll. Dabei geht es um Nationalsozialismus und Nachkriegsgeschichte, Erfahrungen der Heimkinder (1950er bis 1970er Jahre), die Psychiatrieenquete und Behindertenrechtekonvention. Die Auswertung erfolgt sowohl für die Verwendung in der Lehre (Peer-Lernen) als auch für Forschungszwecke.

 

Kooperationspartner: Lernort Sozialdorf Herzogsägmühle; AG „Psychiatrie und Fürsorge im Nationalsozialismus“.

Leitung Medienwerkstatt
Prof. Dr. Annette Eberle

Kunstwerkstatt

LAB: Offene Kunstwerkstatt

Kreativität steht im Mittelpunkt der Offenen Kunstwerkstatt. Neue Gedankenräume werden eröffnet, Phantasie kann sich frei entfalten. Studierende entwickeln sich persönlich und erwerben wichtige Fähigkeiten für die spätere Anwendung in der Sozialen Arbeit. Die Werk- und Kreativräume sind modellhaft für alle Material- und Werkbereiche ausgestattet. Vor-zugsweise werden Natur- und Secondhandmaterialien verwendet. Es entstehen Werke mit konkretem Bezug auf unsere Umwelt, individuellem Ausdruck und exemplarischer Bedeutung. Besonders ist die Verknüpfung von Naturdingen mit digitalen Medien. Natur- und Recyclingmaterial wird neu bearbeitet und personalisiert. Laser und 3-D-Drucker finden hier unerwartete Anwendungen.


Öffnungszeiten: Jeden Donnerstag  von 18.00 -22.00 Uhr (während der Vorlesungszeiten)

Leitung Kunstwerkstatt
Klaus Drescher

Das könnte Sie auch interessieren

Porträt der Hochschule

Freizeit- und Sportangebote Benediktbeuern

Fakultät Soziale Arbeit Benediktbeuern