Contact Close

Katholische Stiftungshochschule München

Campus München

Preysingstr. 83

81667 München

Telefon: +49 89 48092–900

Telefax: +49 89 48092–1900

info.muc@ksh-m.de

Geländeplan

Campus Benediktbeuern

Don-Bosco-Str. 1 

83671 Benediktbeuern

Telefon: +49 8857 88-500

Telefax: +49 8857 88-599

info.bb@ksh-m.de

Geländeplan

Weiterbildung

Leiten und Beraten in Christlichen Organisationen - die Kunst, Organisationen und Gemeinschaften zu leiten, zu profilieren und zu entwickeln

eine Ausbildung für Führungskräfte und Organisationsentwickler mit christlichem Grundverständnis, 6. Lehrgang

Bonifatiushaus Fulda

Die sechs Module der Ausbildung erstrecken sich über einen Zeitraum von 18 Monaten
Modul 1: 21. - 25.10.2019, Montag - Freitag (Training)
Modul 2: 20. - 25.01.2020, Montag - Samstag (Training)
Modul 3: 04. - 08.05.2020, Montag - Freitag (Workshop)
Modul 4: 14. - 18.09.2020, Montag - Freitag (Workshop und Supervision)
Modul 5: 07. - 11.12.2020, Montag - Freitag (Workshop und Kolloquium)
Modul 6: 13. - 18.04.2021, Dienstag - Sonntag (Training)


Gesamtleitung:
Prof. Dr. Andrea Dischler

Kursleitung:
Dr. Monika Stützle-Hebel, Dipl.-Psych., Gestalttherapeutin (DVG), Supervisorin (BdP)
Jochen Althoff, Dipl.-Kfm., Coach und Organisationsentwickler
Alexandra Jürgens-Schaefer, Dipl. Päd., Pädagogische Leiterin in der Erwachsenenbildung

Alle Mitglieder der Leitung sind TrainerInnen für Gruppendynamik (DGGO), sie werden in einigen Modulen ggf. durch AusbildungskandidatInnen (TrainerIn für Gruppendynamik) unterstützt


Kursbeschreibung
Der demographische Wandel, der ständige Zwang nach Veränderung und die Betonung des Aspekts Wirtschaftlichkeit, machen längst auch vor Gemeinschaften und christlichen Organisationen nicht mehr Halt. Die Anforderungenan die Kompetenzen der Führungskräfte verändern sich ebenfalls ständig und steigen. In gewisser Weise sind Führungskräfte in christlichen Organisationen sogar besonders gefordert, denn von ihnen wird zusätzlich erwartet, dass dabei auch noch der christliche Charakter ihrer Organisation erhalten und in gelebten Werten und entsprechenden Verhaltensweisen sichtbar bleibt.

Dies erfordert Persönlichkeiten, die sich im Fluss der Veränderung bewegen und in ihm steuern können. Neben der Frage, wie man „seinen Job gut machen“ kann, drängt sich vermehrt die Frage, wie diese Arbeit im Sinnzusammenhang des Glaubens eingebettet ist. Diese Fortbildung öffnet diesen Raum wieder, indem sie hilft,

  • sich auszukennen mit den komplexen Dynamiken in Gruppen, Gemeinschaften und Organisationen
  • ein geschärftes Gespür für die dort ablaufenden gruppendynamischen Phänomene zu haben
  • herausfinden zu können, was man selbst und andere wollen
  • den eigenen Anteil am gruppendynamischen Geschehen erkennen und reflektieren zu können
  • als Mensch und Christ authentisch zu sein
  • situationsadäquate Lösungsstrategien entwickeln und verfolgen zu können
  • den Glauben als besondere Weise des Vorgehens im Alltag zu leben.

In dieser Ausbildung ist die Kursgruppe zentraler Lernort und zentrales Lernmedium unserer drei Lernformen Training, Workshop und Supervision. Zum einen sind Gruppen in Organisationen das zentrale Mittel und der Motor vonVeränderungsprozessen; zum anderen lernen Erwachsene vor allem durch reflektiertes Erfahren und brauchen dazu ein Gegenüber. Dieser Ansatz garantiert größte Effizienz und Nachhaltigkeit des Lernens.

In Trainings geht es um das Erkennen und Einüben eines „passenderen“ persönlichen Verhaltens und das Erlernen von Prozesskompetenz. In den Workshops werden professionelle Konzepte und Instrumente für Leitungs- undBegleitungsfragen, besonders in Veränderungsprozessen von Gemeinschaften und Organisationen erarbeitet. Die Supervision schließlich, begleitet die Anwendung des Gelernten „zu Hause“ und beleuchtet sowohl die persönlicheDynamik der Teilnehmer/innen, als auch die interaktionale und organisationale ihres Praxisfeldes. Unser methodischer Ansatz ist handlungsorientiert und verbindet die Arbeit an Beziehungs- und Prozesskompetenz der TeilnehmerInnen mit einer systemischen Betrachtungsweise.

Inhalte:
1. Modul: Prozesse und Strukturen
2. Modul: Beziehungsgestaltung und Gruppenentwicklung
3. Modul: Lösungsstrategien für Leitungsaufgaben
4. Modul: Spirituelle Prozessgestaltung
5. Modul: Rollen und Interventionen
6. Modul: Integration und Abschluss

Die begleitende Supervision beginnt ab dem 2. Modul und findet in kleineren regionalen Gruppen statt. Sie umfasst 7 Treffen à 10 Zeitstunden. Zwei Termine sind in die Module 4 und 5 integriert, 5 weitere Termine verabreden die Gruppen am Ende von Modul 2.

Weitere Informationen zu den einzelnen Modulen entnehmen Sie bitte der Kursbeschreibung auf www.lubico.org oder Sie fordern die Kursbeschreibung per E-Mail an: info@lubico.org

Ihre persönlichen AnsprechpartnerInnen:
Dr. Monika Stützle-Hebel, Telefon: +49 8161 534-728 und
Jochen Althoff, Telefon: +49 30 64493-577


Zielgruppe & Zugangsvoraussetzungen:
Personen, die in einer christlich orientierten Organisation oder christlichen Gemeinschaft mit Führungs- oder Leitungsaufgaben betraut sind oder werden, bspw.

  • in Einrichtungen im Bildungs- oder Gesundheitsbereich
  • im sozialen und/oder pastoralen Feld
  • in der Arbeit mit Jugendlichen und jungen Erwachsenen
  • in Kirchen und Orden

Die Ausbildung richtet sich darüber hinaus auch an Personen, die in einem solchen Umfeld als BeraterIn und OrganisationsentwicklerIn arbeiten.

Abschluss:
Die Ausbildung ist vom IF der KSH und der Deutschen Gesellschaft für Gruppendynamik und Organisationsdynamik (DGGO) zertifiziert

Kosten:
6000,00 Euro für Selbstständige und Freiberufliche
9200,00 Euro für Organisationen
zzgl. Kosten für Übernachtung und Verpflegung. Die Übernachtung ist Teil des Kurses und kann nicht ausgeschlossen werden.


Jetzt anmelden