Contact Close

Katholische Stiftungshochschule München

Campus München

Preysingstr. 95

81667 München

Telefon: +49 89 48092–900

Telefax: +49 89 48092–1900

info.muc@ksh-m.de

Geländeplan

Campus Benediktbeuern

Don-Bosco-Str. 1 

83671 Benediktbeuern

Telefon: +49 8857 88-500

Telefax: +49 8857 88-599

info.bb@ksh-m.de

Geländeplan

Fortbildung

Generationsmanagerin/ Generationsmanager - Generationen verbinden, Zusammenhalt stärken

berufsbegleitende Fortbildung

Katholische Stiftungshochschule München, Campus Benediktbeuern

Die Fortbildung findet zwischen Juni und November 2019 statt:
Modul 1: 06. - 07.06.2019 (16 UE)
Modul 2: 17. - 19.07.2019 (24 UE)
Modul 3: 19. - 20.09.2019 (16 UE)
Modul 4: 17. - 18.10.2019 (18 UE)
Modul 5: 13. - 15.11.2019 (26 UE)


Gesamtleitung:
Prof. Dr. Andrea Dischler

Kursleitung:
Prof. Dr. Dorit Sing, KSH München


Kursbeschreibung:
Der demografische und gesellschaftliche Wandel stellt die Kommunen vor die Herausforderung, nachhaltige und generationengerechte Maßnahmen umzusetzen, um den bestehenden Wohlstand und die Lebensqualität in allen Bevölkerungsteilen zu erhalten. Der bedarfsgerechte Auf- und Ausbau von intergenerationalen Angeboten, Strukturen und Netzwerken erfordert dabei umfassende Kompetenzen bei den Akteurinnen und Akteuren vor Ort. So müssen diese - zur Stärkung und Förderung des Generationendialogs und des Generationenzusammenhalts in der Gesellschaft - in der Lage sein, Angebote partizipativ zu gestalten, Zielgruppen unterschiedlichen Alters anzusprechen sowie die dafür notwendigen Netzwerke und Infrastrukturen zu nutzen, weiterauszubauen bzw. (neu) zu entwickeln.

Die Fortbildung ermöglicht es den Teilnehmenden, für diese Aufgaben fundiertes Wissen zu erwerben, gelungene Beispiele aus der Praxis kennenzulernen, die Kenntnisse auf das eigene Arbeitsfeld anzuwenden und im Rahmen eines selbst geplanten und durchgeführten Projekts die persönlichen Kompetenzen und Erfahrungen zu erweitern.

Inhalte:
Die Fortbildung besteht aus fünf Modulen. Parallel zu diesen werden die Teilnehmenden bei der Entwicklung und Umsetzung eines Projekts begleitet.

Modul 1: Generationenübergreifende Arbeit

  • Demografischer und gesellschaftlicher Wandel
  • Verbundenheit schaffen - Einsamkeit überwinden
  • Erklärungsmodelle für Generationenbeziehungen
  • Rahmenbedingungen ehrenamtlichen Engagements
  • Projektmanagement

Modul 2: Sozialraumorientierung

  • Gesetzliche Rahmenbedingungen und Zuständigkeiten auf kommunaler Ebene
  • Sozialraumanalysen und sozialraumorientierte Angebotsgestaltung
  • Partizipation am Beispiel Community Organizing

Modul 3: Management von Netzwerken

  • Bedeutung und Typen von Netzwerken
  • Systematische Identifizierung relevanter Netzwerkpartner/Stakeholder
  • Entwicklung und Management von Netzwerken

Modul 4: Kreative Aktionen und Kampagnen

    Generationenübergreifendes Arbeiten mit Musik

  • Generationenübergreifende Arbeit in der Umwelt- und Erlebnispädagogik
  • Generationenübergreifende Gartengestaltung
  • Generationenübergreifende Medienarbeit

Modul 5: Evaluation und Nachhaltigkeit

  • Finanzierung und Fördermöglichkeiten
  • Öffentlichkeitsarbeit (inklusive Social Media)
  • Rechtliche Aspekte im Bereich Ehrenamt
  • Evaluationsansätze, -methoden und -kriterien

Dozentinnen und Dozenten:
Die Fortbildung wird von Professorinnen und Professoren der KSH sowie weiteren renommierten und praxiserfahrenen Expertinnen und Experten durchgeführt.

Zielgruppe:
Zielgruppe sind hauptamtlich Tätige, die in den Bereichen Generationenarbeit oder generationenübergreifendes Bürgerschaftliches Engagement tätig sind. Hierzu gehören vor allem Mitarbeitende in der öffentlichen und freien Wohlfahrtspflege, in Kommunen, Mehrgenerationenhäusern und Freiwilligenagenturen. Sie möchten ihr Wissen vertiefen, neue Initiative kennenlernen, über die eigene Praxis mit anderen gemeinsam reflektieren, um so neue Impulse für die eigene Arbeit zu gewinnen.

Umfang:
Die Fortbildung findet zwischen Juni und November 2019 statt, umfasst 12 Präsenztage (=100 Unterrichtseinheiten) sowie 110 Stunden Eigenstudium (u.a. in Form von Projektarbeit).

Abschluss:
Die Fortbildung kann mit einem Zertifikat „GenerationenmanagerIn“ (verliehen durch die KSH München) abgeschlossen werden. Dazu sind die regelmäßige Teilnahme an den Veranstaltungen sowie die erfolgreiche Entwicklung, Durchführung und Präsentation der Projektarbeit Voraussetzung. Die Zertifikatsverleihung erfolgt im Anschluss an den Fachtag "Orte der Begegnung: Generationen verbinden - Zusammenhalt stärken" am Campus Benediktbeuern am 21.11.2019.

Kosten: Die Kosten für die Fortbildung werden vom Bayerischen Staatsministerium für Familie, Arbeit und Soziales übernommen. Somit fallen keine Teilnahmegebühren bzw. Gebühren für das Zertifikat an. Fahrtkosten, Verpflegung und Übernachtungskosten sind von den Teilnehmenden selbst zu tragen.


Jetzt anmelden