Contact Close

Katholische Stiftungshochschule München

Campus München

Preysingstr. 95

81667 München

Telefon: +49 89 48092–900

Telefax: +49 89 48092–1900

info.muc@ksh-m.de

Geländeplan

Campus Benediktbeuern

Don-Bosco-Str. 1 

83671 Benediktbeuern

Telefon: +49 8857 88-500

Telefax: +49 8857 88-599

info.bb@ksh-m.de

Geländeplan

Hebammenkunde (B.Sc.)

Studienort

Studienort

München

Fakultät

Fakultät

Gesundheit und Pflege

Dekanin in der Fakultät

Dekanin in der Fakultät

Prof. Dr. Anita Hausen

Akademischer Abschluss

Akademischer Abschluss

Bachelor of Science (B.Sc.)

Studienbeginn

Studienbeginn

jährlich im Wintersemester

Studienplätze

Studienplätze

27

Regelstudiendauer

Regelstudiendauer

7 Semester

InfoVeranstaltung

InfoVeranstaltung

Digitale Informationstage
15. - 23. Juli 2020
Hier informieren 

Bewerbungs­zeitraum

Bewerbungs­zeitraum

online 04.05. - 15.06.

Jetzt informieren

Studienprofil

Der Beruf der Hebamme (m/w/d) umfasst die Begleitung und Betreuung von Frauen und Familien während der Schwangerschaft, Geburt, im Wochenbett, in der Stillzeit und der frühen Mutterschaft außerdem beraten sie in Fragen der Familienplanung, der frühen Elternschaft und der Entwicklung des Kindes im ersten Lebensjahr. Das Aufgabengebiet einer Hebamme ist sehr facettenreich und komplex. Es ist mit einer großen Verantwortung für die Gesundheit von Mutter, Kind und Familie verbunden. Die Hebammentätigkeit verlangt neben fundiertem und kontinuierlich aktualisiertem Wissen ein großes Maß an Empathiefähigkeit, Eigenverantwortlichkeit und Organisationstalent.

 

Um den gestiegenen Anforderungen des Hebammenberufes gerecht zu werden, bietet Ihnen die KSH im primärqualifizierenden Studiengang Hebammenkunde (B.Sc.) die perfekte Verbindung von Wissensbeständen der originären Hebammenkunde, wissenschaftlichem und evidenzbasiertem Arbeiten, kombiniert mit Praxiseinsätzen in der klinischen und außerklinischen Geburtshilfe, Schwangerenbetreuung und Nachsorge, in denen die Handlungskompetenzen der Hebamme erworben werden.

Studienaufbau

Das Studium wird in Blockstruktur angeboten. Phasen theoretischer und handlungsbezogener Lehre an der Hochschule wechseln ab mit Praxiseinsätzen. Diese finden u. a. im Kreißsaal, auf Wöchnerinnen-, Schwangeren- und Neugeborenenstationen sowie in niedergelassenen Hebammenpraxen statt.

 

Der Studiengang ist modularisiert aufgebaut (Modulhandbuch als PDF-Datei), am Ende Ihres Studiums haben Sie 210 ECTS erworben. Die Regelstudienzeit beträgt 7 Semester. Das Studium mündet im Bachelor of Science Hebammenkunde. Der Workload pro Semester beträgt 30 ETCS.

Praxisphase

Die Praxisphasen im Studium sind modularisiert (Praxismodul I-III) und finden blockweise in den unterschiedlichen Einsatzorten statt. Kooperations- und Bildungspartner ist das Klinikum der Universität München. Die Praxisphasen werden ausschließlich von der Hochschule organisiert und mit dem Kooperationspartner umgesetzt.

 

Insgesamt sind 2200 Praxisstunden während sieben Semestern an verschiedenen Einsatzorten, wie im Kreißsaal, in der Schwangerenambulanz, auf der integrativen Wochenstation, auf der Pflegestation und im OP-Saal sowie in der Neonatologie und in der außerklinischen Praxis (freiberufliche Hebammen, außerklinische Geburtshilfe) zu absolvieren. In den einzelnen Modulen kann es mehrere Praxiseinsätze an verschiedenen Einsatzorten geben.


Ein wesentliches Ziel des Studiengangs ist es, die Verbindung zwischen Theorie und Praxis sicherzustellen, um die Studierenden für ihr zukünftiges berufliches Arbeitsfeld bestmöglich zu qualifizieren. Die Praxisphasen werden durch das Praxis-Center München und durch Lehrende der KSH München begleitet, sie stehen im ständigen Austausch mit dem Kooperationspartner, dem Klinikum der Universität München und mit den Hebammen, die die außerklinische Praxis anleiten.

Aussichten & Perspektiven

Hebamme ist ein Beruf mit guten Zukunftsaussichten. Qualifizierte Hebammen werden aktuell in allen Einsatzbereichen dringend gesucht.

Mit dem erfolgreichen Abschluss Ihres Studiums erhalten Sie die Erlaubnis, die Führung der Berufsbezeichnung Hebamme zu beantragen und erhalten damit die Berufsanerkennung.

Als Hebamme oder Entbindungspfleger haben Sie die Chance, in vielen verschiedenen Bereichen zu arbeiten:

  • angestellt oder als Beleghebamme in Kliniken oder Arztpraxen
  • freiberuflich ggf. mit eigener Praxis
  • im Praxisteam oder in einem Geburtshaus

Sie sind dabei stets in interdisziplinären Teams oder Netzwerken tätig. Auch angrenzende Bereiche der Hebammenarbeit, wie verschiedene Aufgabenfelder im Jugendamt, bei Beratungsstellen oder im öffentlichen Gesundheitsdienst sind vorstellbare Einsatzbereiche.

Prüfungsordnung

Bei Fragen zur Organisation von Prüfungen und für die Studienprüfungsordnung Hebammenkunde wenden Sie sich bitte an das Prüfungsamt München.

Ihr Ansprechpartner:
Thomas Schmitz, Prüfungsamt Hebammenkunde, E-Mail: thomas.schmitz@ksh-m.de, Telefon: +49 89 48092-8419

Bewerbung & Zulassung

Der Studiengang Hebammenkunde bietet 27 Studienplätze.

Die Zulassungsvoraussetzungen sind:

 

1. Nachweis über eine der folgenden Hochschulzugangsberechtigungen:

  • allgemeine oder fachgebundene Hochschulreife
  • Fachhochschulreife bzw. fachgebundene Fachhochschulreife
  • allgemeiner oder fachgebundener Hochschulzugang für beruflich Qualifizierte

 

2. ärztliches Attest über geistige und körperliche Eignung zur Ausübung des Berufs (nicht älter als drei Monate)

 

3. Polizeiliches Führungszeugnis (nicht älter als 3 Monate)

 

Bitte beachten Sie, dass eine Bewerbung nur über die Hochschule und nur online und im Bewerbungszeitraum möglich ist. Bewerbungszeitraum: jährlich Anfang Mai bis Mitte Juni. 

 

AnsprechpartnerInnen

Studienfachberatung


Prof. Dr. Constanze Giese
Studiengangsleitung
Telefon: +49 89 48092-8297
constanze.giese@ksh-m.de


Studienverlauf und Organisation


Solveigh Ludwig
Fakultätsreferentin
Telefon: +49 89 48092-8487
solveigh.ludwig@ksh-m.de


weitere AnsprechpartnerInnen

Hebammenkunde (B.Sc.): Podiumsgespräch und Vertragsunterzeichnung mit dem Klinikum der LMU

Vor dem Hintergrund der Einführung des Bachelors Hebammenkunde an der KSH München luden die Hochschule und das Klinikum der LMU am 15.07.2019 zu einem Podiumsgespräch ein. Zu diesem Anlass wurde der gemeinsame Kooperationsvertrag unterschrieben.

Im moderierten Gespräch gingen die Expertinnen und Experten auf dem Podium unter anderem auf die Studiengangsentwicklung und dessen Inhalte ein und erläuterten, warum eine Akademisierung erforderlich ist und welchen Einfluss sie auf das Berufsprofil von Hebammen haben wird. Ein weiterer wichtiger Aspekt des Gesprächs war die Anbindung von Studium und Praxis sowie die möglichen Auswirkungen des neuen Studiengangs auf die flächendeckende Versorgung der Schwangeren in Bayern durch Hebammen.
 
Expertinnen und Experten auf dem Podium:

KSH München:
Prof. Dr. Herman Sollfrank, Präsident der Katholischen Stiftungshochschule München
Prof. Dr. Birgit Schaufler, Vizepräsidentin Studium und Lehre an der KSH München
Prof. Dr. Constanze Giese, Studiengangsleitung Hebammenkunde und Professorin für Ethik und Anthropologie an der KSH München

Klinikum der Universität München:
Prof. Dr. Karl-Walter Jauch, Ärztlicher Direktor des Klinikums der LMU München
Prof. Dr. Sven Mahner, Direktor der Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe am Klinikum der LMU München
Marianne Kerkmann, leitende Lehrhebamme der Staatlichen Berufsfachschule für Hebammen-schule am Klinikum der LMU München

Moderation: Dr. Tobias Greiner, Leiter Staatliches Berufliches Schulzentrum für Gesundheitsberufe München

 

 

 

Video: Michael Woelke, Klinikum der Universität München
Bildnachweis: Vanda Lay/photocase.de

 

 

Das könnte Sie auch interessieren

Fakultät Gesundheit und Pflege München

Praxis-Center München

Bewerbung und Immatrikulation

Studienangebot und Zusatz­qualifikationen

Studienberatung

Porträt der Hochschule