Contact Close

Katholische Stiftungshochschule München

Campus München

Preysingstr. 83

81667 München

Telefon: +49 89 48092–900

Telefax: +49 89 48092–1900

Anfahrtsplan

Geländeplan

Campus Benediktbeuern

Don-Bosco-Str. 1 

83671 Benediktbeuern

Telefon: +49 8857 88-500

Telefax: +49 8857 88-599

Anfahrtsplan

Geländeplan

Organisatorisches 

Hochschulen für angewandte Wissenschaften haben den gesetzlichen Auftrag zu anwendungsorientierter Forschung. Zur Durchführung dieser Art von Forschung eignen sich die Fachhochschulen wegen ihrer Praxisnähe in besonderer Weise. Deshalb soll unseren Lehrenden aktiv die Möglichkeit zur Forschung eingeräumt werden und auch die Studierenden werden ermuntert, sich daran zu beteiligen. Ziel einer anwendungsorientierten Forschung an der KSH ist es, durch Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten im Bereich der Sozialen Arbeit, der (früh-)kindlichen Bildung, der Pflege und der Versorgungsforschung unmittelbar auf die Erfordernisse und Veränderungen der Praxis zu reagieren. Aber auch im Hinblick auf die Erfordernisse beruflicher Praxis der Sozialen Arbeit, der frühkindlichen Bildung und Erziehung, des Pflegemanagements und der Pflegepädagogik müssen die berufsbezogenen Disziplinen ihre eigenen wissenschaftlichen Grundlagen schaffen und weiterentwickeln, da es in den meisten Bereichen dieser Felder keine Lehrstühle an Universitäten gibt.

 

Das Zentrum für Forschung und Entwicklung (Z:F:E) stellt die Rahmenbedingungen für Forschung an der KSH zur Verfügung und hat Regeln guter wissenschaftlicher Praxis sowie hohe Qualitätstandards für die Forschung entwickelt. Dies ist die Voraussetzung, um zum einen praxisbezogene Forschungsprojekte auf höchstem Niveau durchzuführen und zum anderen den wissenschaftlichen Nachwuchs zu fördern, indem Studierende regelmäßig in verschiedene Forschungsprojekte integriert werden.

 

Ziel des Forschungsmanagements ist es, den weiteren Ausbau und die konzeptionelle Weiterentwicklung des Forschungsbereichs an der KSH auf struktureller und operativer Ebene zu unterstützen und zu gestalten und die Forschungsaktivitäten an der KSH zu stärken. Die Ansprechpartner der Forschungsabteilung an unserer Hochschule kümmern sich inhaltlich und organisatorisch um den erfolgreichen und reibungslosen Ablauf von Forschungsprojekten. Dabei legen sie großen Wert auf die Verzahnung und Unterstützung der Zusammenarbeit mit den beteiligten Praxispartnern, um der Transferaufgabe der KSH gerecht zu werden.

Ihr Ansprechpartner im Zentrum für Forschung und Entwicklung (Z:F:E)

Dipl. Soz. Johannes Lange 

Johannes Lange hat Soziologie an der LMU in München studiert. Im Anschluss hat er in verschiedenen drittmittelfinanzierten Forschungsprojekten in Bochum und Kassel gearbeitet. Seine bisherigen Forschungsschwerpunkte lagen dabei auf den aktuellen Transformationsprozessen des Gesundheits- bzw. Krankenhauswesens und der Organisationssoziologie unter der besonderen Berücksichtigung der Systemtheorie nach Niklas Luhmann. Ziel seiner Arbeit im Forschungsmanagement ist es, die Forschenden an der KSH bei Ihren Forschungsprojekten zu unterstützen und die KSH im Forschungsumfeld stärker sichtbar zu machen. Seine Arbeit ist an der Schnittstelle zwischen Verwaltung und Wissenschaft angesiedelt.

 

Postanschrift:

Dipl. Soz. Johannes Lange

Z:F:E - Forschungsmanagement

Katholische Stiftungshochschule München

Preysingstraße 83

81667 München

E-Mail: johannes.lange@ksh-m.de

 

Büro München

Kirchenstraße 37

Telefon: +49 89 48092-8275

 

Büro Benediktbeuern

Konventbau, Raum K215

Telefon: +49 8857 88-559

KSH-Forschungsbericht

Die KSH veröffentlichte 2018 erstmals einen Forschungsbericht und gibt damit einen umfassenden Einblick in ihre Forschungsaktivitäten im Zeitraum 2016/17. Der Bericht zeigt Forschungsprojekte auf, umfasst die Forschungsarbeit, die vom Kompetenzzentrum Zukunft Alter veranlasst und koordiniert wurde, geht auf zentrale Entwicklungen im Bereich Forschung und auf wichtige Praxispartner ein. Darüber hinaus findet sich das Schriftenverzeichnis der Hochschulmitglieder.

 

Der Bericht, der künftig im Turnus von zwei Jahren erscheinen wird, lässt sich entweder als PDF-Datei downloaden oder kann über die Hochschule als Print-Exemplar bezogen werden: forschung@ksh-m.de.

 

 

Forschungsablauf an der KSH

Das Z:F:E hilft und unterstützt die Forschenden immer und gerne bei allen (Forschungs-)Anliegen.

An dieser Stelle soll Ihnen ein Ablaufplan dabei helfen die notwendigen Unterlagen zu finden bzw. einen überblicksartigen Einblick in die Strukturabläufe zu bekommen. Da innerhalb des Forschungsprozess unterschiedliche Unterlagen ggf. für Sie notwendig sind, ist diese Abbildung nach dem formalen Ablauf für drittmittelfinanzierte Forschungs-, Entwicklungs- und Evaluationsprojekte dargestellt, die als Hochschulforschung über das Z:F:E organisiert sind.

 

Weiterführende und genauere Informationen finden Sie auch in der Informationsbroschüre "Forschen an der KSH", hier sind auch die Regeln guter wissenschaftlicher Praxis an der KSH verankert. Aber natürlich beraten wir auch hier gerne persönlich.

 

 

 

Das könnte Sie auch interessieren

Forschungsprojekte

Kompetenzzentrum Zukunft Alter

Kooperative Promotion